Heilpädagogische Frühförderstelle (HFF)

Förderung von Anfang an

Heilpädagogische Frühförderstelle (HFF)

Am Markt 12d
18209 Bad Doberan

038203 / 772665
0171 / 3370648

E-Mail: hff@awo-doberan.de

Leiterin: Julia Winterstein

 

Förderung von Anfang an


Je eher der Förderbedarf bei einem Kind erkannt wird, desto größer sind die Möglichkeiten einer individuellen und gezielten Förderung der Entwicklung. Darum bieten wir die mobile Frühförderung bereits im Säuglingsalter an und können die Kinder im Rahmen der heilpädagogischen Frühförderung bis zum Schuleintritt begleiten.

Die Angebote der Frühförderung richten sich an:

  • Früh- und Risikogeborene
  • entwicklungsverzögerte Kinder mit Auffälligkeiten in Bewegung, Spiel oder Wahrnehmung, in der Sprache bzw. beim Sprechen lernen
  • Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten im Bereich Emotionalität und Sozialverhalten
  • Kinder mit Behinderung oder Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind

Die Möglichkeiten der Frühförderung beinhalten folgende Bereiche:

  • Motorik: Grob- und Feinmotorik
  • Denken: Erfassen von Zusammenhängen, Ausdauer und Konzentration
  • Wahrnehmung: Anregung in allen Sinnesbereichen, wie z.B. Fühlen, Sehen und Hören
  • Sprache: Förderung des Sprachverständnisses und des aktiven Wortschatzes
  • Verhalten: Unterstützung des sozialen und emotionalen Lernens
  • Selbstständigkeit: im lebenspraktischen Bereich

Unsere Frühförderung setzt die pädagogischen Ziele mit dem Mittel des Spiels um. Spielen ist die kindgemäße Form des Lernens. Kinder begreifen und erfahren über eigenes Handeln, Probieren, Nachahmen und Wiederholen ihre Umwelt.

Unser Angebot:

  • Anamnese und Erstgespräch mit den Eltern
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Frühförderung in der Häuslichkeit
  • heilpädagogische Einzel- oder Kleingruppenförderung in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätten sowie in unserer Frühförderstelle
  • Anregungen und Hilfen, wie das Kind im Alltag in seiner Entwicklung gefördert werden kann
  • Beratung und Begleitung für die Eltern
  • Informationen über weitere Hilfen
  • intensiver Austausch mit den pädagogischen Fachkräften der Kindertagesstätten und weiteren Einrichtungen, wie z.B. Physiotherapie, Kinderorthopädietechnik, …

Die Kosten für die Frühfördermaßnahmen werden in der Regel vom örtlichen Sozialhilfeträger übernommen.